Einsätze 2022

 

Nr. Datum Uhrzeit Ort Stichwort / Auftrag Schleife Ergänzung
01. 23.01.2022 18:34 Dußlingen H4 / TH Zug KNacht  
02. 27.01.2022 12:46 Ne, Ortsgebiet. H0 / Ölspur KTag  
03. 31.01.2022 09:20 Ne, Krummenackerstr. HTür / Türöffnung KTag  
04. 18.02.2022 18:33 Ne, Bahnstrecke H0 / Baum im Gleisbett KNacht  
05. 30.03.2022 08:57 Du, Im Steinig F3 / BMA Voll  
06. 09.04.2022 19:52 Ne, Kappelstr. H0 / Ölspur KNacht  
07. 11.04.2022 16:37 Ne, Kappelstr. H0 / Ölspur -  
08. 14.04.2022 23:18 Ne, Auchtertstr. F3 / Feuerschein im Gebäude sichtbar Voll  
09. 25.04.2022 06:18 Ne, Daimlerstr. F3 / BMA Voll FF Du
10. 29.04.2022 00:56 Ne, Breitestr. HTür / Türöffnung KNacht  
11. 27.05.2022 18:59 Ne, Bahnhofstr. H0 / Ölspur KNacht  
12. 10.06.2022 07:02 Go, Madachstr. F3 / Gebäudebrand Voll  
13. 23.06.2022 18:38 Ne,Albert-Staimlin-Straße HTür / Türöffnung KNacht  
14. 02.07.2022 21:01 Du, Bahnhofstr. H3 / Person unter Zug KNacht  
15. 09.07.2022 14:28 Du, Maltschachstr. F3 / Ausgelöster Rauchwarnmelder Voll  
16. 21.07.2022 20:55 Dußlingen F2 / Flächenbrand

Voll

 

17. 24.07.2022 02:39 Ne, Luppachstr. H3 / Verkehrsunfall Voll FF Du/Go
18. 10.08.2022 17:05 Ne, Schwanholz F1 / Rauch aus Feuerstelle Voll  
19. 17.08.2022 17:49 Ne, Schwanholz F1 / Löschen von Glutnester KNacht  
20. 21.08.2022 23:11 Ne, Bohlstr. H0 / Ölspur KNacht  
21. 24.08.2022 17:13 Du, Langer Wasen F2 / Flächenbrand Voll  
22. 25.08.2022 16:19 Du, Im Steinig F2 / Rauch aus Wald  Voll  

 

FÜ=Führung; KTag=Kleinschleife Tag; KNacht=Kleinschleife Nacht; G1=Gruppe1; G2=Gruppe2; Voll= Vollalarm

 

 

Einsatz-Nr. 21 vom 24.08.2022 um 17:13 Uhr

Am Mittwochnachmittag wurde die Feuerwehr Nehren mit Vollalarm von der Integrierten Leitstelle zu einer Überlandhilfe nach Dußlingen alarmiert. Das Einsatzstichwort lautete „Flächenbrand“.

Schon bei der Anfahrt zur Einsatzstelle waren deutlich Rauchwolken sichtbar. Somit konnte die Feuerwehr auf Sicht anfahren, wobei die Einsatzstelle sich in Höhe der Kläranlage Derendingen hinter der Steinlach befand und dadurch etwas schwer zu erreichen war. An der Einsatzstelle angekommen stellte sich heraus, dass es sich nicht um einen Flächenbrand, sondern um einen Scheunenbrand handelte. Die Scheune brannte in voller Ausdehnung! Da nicht auszuschließen war, dass das Feuer auf den angrenzenden Wald übergreift und die Wasserversorgung an der Brandstelle schwierig war, wurde vom Einsatzleiter aus Dußlingen veranlasst, dass noch mehr Einsatzkräfte mit Löschgruppenfahrzeugen anfahren.

Nachdem der Brand unter Kontrolle war, wurde von einem ansässigen Bauunternehmer ein Bagger angefordert, um das Brandgut auseinander zu ziehen, damit auch noch vorhandene Glutnester gelöscht werden konnten.

Neben einem Großaufgebot an Feuerwehren, Rettungsdienst und Polizei war die Feuerwehr Nehren mit zwei Löschgruppenfahrzeugen und 17 Einsatzkräften für ca. 4 Stunden im Einsatz.

 

Einsatz-Nr. 16 vom 24.07.2022 um 02:39 Uhr

Am frühen Samstagmorgen wurde die Feuerwehr Nehren mit Vollalarm von der Integrierten Leitstelle zu einem Verkehrsunfall in die Luppachstraße alarmiert.

Gemeldet war ein PKW liegt auf dem Dach evtl. Personen eingeklemmt. Deshalb wurden die Feuerwehren aus Dußlingen und Gomaringen gleich mitalarmiert.

Bei Eintreffen lag das Auto vor der VR- Bank auf dem Dach es waren keine Personen im Fahrzeug.

Die Feuerwehr Nehren unterstützte die Polizei indem sie die Unfallstelle ausleuchtete und die Straße absperrte. Nachdem die Spuren durch die Polizei gesichert wurden, stellte die Feuerwehr das Fahrzeug auf die Räder klemmte die Batterie ab anschließend wurde der Eingangsbereich der Bank mit Trassenband markiert da eine Beschädigung an einem Pfosten des Vordaches vorlag.

Neben der Feuerwehr Nehren, Gomaringen und Dußlingen waren auch der Rettungsdienst und Polizei vor Ort. Die Feuerwehr Nehren war mit zwei Löschgruppenfahrzeug und 18 Einsatzkräften für ca. 1,5 Stunden vor Ort. 

 

 

Einsatz-Nr. 12 vom 10.06.2022 um 07:02 Uhr

Am Freitagmorgen wurde die Feuerwehr Nehren mit Vollalarm von der Integrierten Leitstelle zu einer Überlandhilfe nach Gomaringen in die Madachstraße alarmiert.

Dort brannte in einem Mehrfamilienhaus im Untergeschoss eine Sauna. Da allerdings das Brandobjekt über die Tiefgarage / Keller mit zwei weiteren Gebäuden verbunden war, veranlasste der Einsatzleiter von Gomaringen die Nachalarmierung der Abteilung Stockach sowie der Feuerwehr Nehren.

Die Feuerwehr Nehren unterstützte die Kameraden aus Gomaringen, indem die restlichen Glutnester an der ausgebrannten Sauna lokalisiert und abgelöscht wurden, zusätzlich wurde ein Sicherheitstrupp gestellt. Im weiteren Einsatzverlauf wurde ein angrenzendes Gebäude aufgrund der Verrauchung durchsucht und belüftet.

Neben einem Großaufgebot an Feuerwehren, Rettungsdienst und Polizei war die Feuerwehr Nehren mit einem Löschgruppenfahrzeug und 8 Einsatzkräften für ca. 1,5 Stunden vor Ort. 

 

 

Einsatz-Nr. 8 vom 14.04.2022 um 23:18 Uhr

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde die Feuerwehr Nehren mit Vollalarm von der Integrierten Leitstelle zu einem Brandeinsatz in die Auchtertstraße alarmiert.

Aus der Alarmdepesche war zu entnehmen, dass es in einem Wohnhaus, welches sich noch im Rohbau befindet, brennt. Ein Anrufer meldete, dass ein Feuerschein sichtbar sei.

Aufgrund dieser Meldung, rückte die komplette FF Nehren aus. 

Als der Einsatzleiter am Einsatzort eingetroffen war, konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Ein aufmerksamer Nachbar hatte bereits erste Löschversuche unternommen und den Brandherd fast komplett gelöscht. Die Feuerwehr löschte mit einem C-Rohr noch vollständig ab. Gebrannt hatte Isoliermaterial, welches auf der Baustelle herumlag. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Neben der Polizei, dem Rettungsdienst und dem HVO Nehren/Gomaringen war die Feuerwehr Nehren mit 4 Einsatzfahrzeugen und 20 Einsatzkräften für ca. 30 Minuten vor Ort.

 

 

 

 

Einsatz-Nr. 6 vom 09.04.2022 um 19:52 Uhr

Am Samstagabend wurde die Feuerwehr Nehren mit der Kleinschleife Nacht zu einer technischen Hilfeleistung in die Kappelstraße alarmiert.

Aus der Alarmdepesche war zu entnehmen, dass ein Kraftfahrzeug Betriebsmittel verloren hat.

Als die Einsatzkräfte an der Einsatzstelle eintrafen, konnte die Leckage schnell im Motorraum lokalisiert und gestoppt werden. Der auslaufende Kraftstoff wurde mittels Ölbinder aufgenommen.

Die Feuerwehr war mit 2 Einsatzfahrzeugen und 8 Einsatzkräften vor Ort.

 

Einsatz-Nr. 4 vom 18.02.2022 um 18:33 Uhr

Am Freitag noch wärend des Sturmes  wurde die Feuerwehr Nehren mit der Kleinschleife Nacht zu einer technischen Hilfeleistung in die Daimlerstrasse in Nehren alarmiert.

Aus der Alarmdepesche war zu entnehmen, dass am Gleisbett hinter einer dort ansässigen Firma ein umgeknickter Baum ist. Dieser droht auf die benachbarten Gleise zu fallen. Beim Eintreffen der FW-Nehren bestätigte sich dies. Der Einsatzleiter lies über die Leitstelle Tübingen sofort den Bahnverkehr einstellen. Nachdem dieEinsatzstelle Ausgeleuchtet und die Rückmeldung über die DB kamm das die Gleise frei sind wurde der Baum von der Feuerwehr gefällt und das Gleisbett auf andere Gefahrenstellen untersucht. Die Gleise wurden anschliessend wieder frei gegeben  Somit konnte die Feuerwehr Nehren abrücken.

Die Feuerwehr Nehren war mit 3 Einsatzfahrzeugen und 11 Einsatzkräften vor Ort.

Einsatz-Nr. 1 vom 23.01.2022 um 18:34 Uhr

Am Sonntag wurde die Feuerwehr Nehren mit der Kleinschleife Nacht zu einer technischen Hilfeleistung nach Dußlingen alarmiert.

Aus der Alarmdepesche war zu entnehmen, dass ein Zug, der die Strecke zwischen Dußlingen und Tübingen befuhr, eine Kollision hatte. Der Lokführer konnte allerdings nicht sagen, mit wem oder was er den Zusammenstoß hatte. Daraufhin wurden die Feuerwehren aus Dußlingen, Gomaringen, Tübingen und Nehren alarmiert.

Da nicht klar war, wo der Aufprall stattgefunden hatte, wurden zwei Abschnitte gebildet. Die Kameraden aus Gomaringen und Tübingen suchten das Gleisbett von Derendingen in Richtung Dußlingen und die Kameraden aus Dußlingen und Nehren das Gleisbett von Dußlingen nach Derendingen ab.

Nach kurzer Zeit stand fest, dass es einen Zusammenstoß mit einem Wildtier gab. Somit konnte die Feuerwehr Nehren abrücken.

Neben den Kameraden aus Dußlingen, Gomaringen und Tübingen sowie dem Rettungsdient und der Polizei, war die Feuerwehr Nehren mit 1 Einsatzfahrzeug und 9 Einsatzkräften vor Ort.

Druckversion | Sitemap
© Feuerwehr-Nehren