Einsätze 2020

 

Nr. Datum Uhrzeit Ort Stichwort / Auftrag Schleife Ergänzung
01. 01.01.2020 00:25 Ne, Brühlstr. F1 / Kleinbrand KNacht  
02. 01.01.2020 01:59 Ne, Gomaringerstr. H1 / Rohrbruch

KNacht

 
03. 04.01.2020 13:07 Ne, Schwanholz F1 / Kleinbrand Voll  
04. 07.02.2020 13:42 Ne, Bubengasse F3 / BMA Voll FF DU
05. 10.02.2020 05:46 Ne, Koberstr.  H1 / Techn. Hilfeleistung KNacht  
06. 16.02.2020 15:37 Ne, Schulzentrum Höhnisch H1 / Notverglasung KTag  
07. 17.03.2020 18:33 Ne, Reutlingerstr. F1 / Heckenbrand Voll  
08. 14.04.2020 12:53 Ne, Bubengasse F3 / Gebäudebrand Voll FF Du
09. 23.04.2020 22:00 Ne, Bubengasse H0 / Türöffnung KNacht  
10. 29.04.2020 15:28 Du, Austraße F3 / Gebäudebrand Voll FF Du
11. 14.05.2020 23:08 Ne, Brühlstr. F3 / Gebäudebrand Voll  
12. 25.05.2020 08:32 Ne, Reutlingerstr. H1 / Techn. Hilfeleistung KTag  
13. 10.06.2020 18:58 Ne, F.-A.-Köhlerstr. H1 / Techn. Hilfeleistung KNacht  
14. 13.07.2020 16:22 Ne, Brunnenstr. F3 / Gebäudebrand Voll FF Du & Mö
15. 13.07.2020 19:57 Ne, Brunnenstr. F0 / Brandnachschau -  
16. 16.07.2020 20:37 Du, Tunnel B 27 T1 / Ausgelöste BMA in der Oströhre Voll  
17. 18.07.2020 23:39 Ne, Dußlingerstr. F1 / Ausgelöster Rauchwarnmelder KNacht  
18. 10.08.2020 21:18 Ne, Bohlstr. H0 / Türöffnung KNacht  
19. 11.08.2020 20:32 Ne, Ahornstr. H1 / Ölspur KNacht  
20. 08.09.2020 10:13 Du, Jahnstraße F3 / Brennende Hecke am Gebäude Voll  
21. 14.09.2020 15:25 Ne, Bubengasse F3 / BMA Voll FF DU
22. 04.10.2020 22:48 Ne, Bahnhofstr. F1 / Mülleimerbrand KNacht  
23. 06.10.2020 13:32 Ne, Krummenackerstr. F1 / Kompostbrand Voll  
24. 31.10.2020 13:26 Ne, Umspannwerk F1 / Unklare Rauchentwicklung KTag  

 

FÜ=Führung; KTag=Kleinschleife Tag; KNacht=Kleinschleife Nacht; G1=Gruppe1; G2=Gruppe2; Voll= Vollalarm

!!Klicken Sie auf die unterstrichene Einsatznummer, um weitere Einsatzbilder zu sehen!!

Einsatz-Nr. 24 vom 31.10.2020 um 13:26 Uhr

Am Samstag, den 31.10.2020 wurde die Feuerwehr Nehren mit Kleinschleife Tag zu einer unklaren Rauchentwicklung alarmiert.

Ein aufmerksamer Autofahrer, der die B27 befuhr, rief aufgrund einer unklaren Rauchentwicklung in der Nähe des Umspannwerks Nehren die Einsatzkräfte. Daraufhin rückte die Feuerwehr Nehren mit ihrem MTW und HLF aus. Als der Einsatzleiter am Einsatzort ankam, konnte dieser allerdings schnell Entwarnung geben. Ein Grundstücksbesitzerin verbrannte dort nur ihr Schnittgut von den Gartenarbeiten.

Die Einsatzkräfte mussten nicht tätig werden.

Die Feuerwehr Nehren war mit 2 Fahrzeugen und 8 Einsatzkräften vor Ort. 

Einsatz-Nr. 23 vom 06.10.2020 um 13:32 Uhr

Am Dienstag, den 06.10.2020 wurde die Feuerwehr Nehren mit Vollalarm zu einem Kompostbrand in die Krummenackerstraße alarmiert.

Als der Einsatzleiter am Einsatzort ankam, waren keine offenen Flammen sichtbar, da glücklicherweise zwei Landschaftsgärtner, die in der Nachbarschaft tätig waren, den Brand bemerkten und diesen mittels Gießkanne ablöschten.

Somit mussten die anfahrenden Einsatzkräfte nur noch die Glutnester lokalisieren und diese mit 1 C-Rohr ablöschen.

Die Feuerwehr Nehren war mit 2 Fahrzeugen und 9 Einsatzkräften vor Ort. 

Einsatz-Nr. 22 vom 04.10.2020 um 22:48 Uhr

Am Sonntag, den 04.10.2020 wurde die Feuerwehr Nehren mit der Kleinschleife Nacht um 22:48 Uhr von der Integrierten Leitstelle alarmiert.

Auf der Alarmdepesche war zu entnehmen, dass es sich um einen brennenden Mülleimer am Bahnhof in Nehren handelt.

Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Schaukasten, in dem normalerweise der Abfahrplan aushängt, in Flammen steht.

Das Feuer konnte mittels Kübelspritze schnell gelöscht werden.

Da eine Brandstiftung vermutet wird, hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

Die Feuerwehr Nehren war mit 2 Einsatzfahrzeugen und 9 Einsatzkräften vor Ort. 

Einsatz-Nr. 21 vom 14.09.2020 um 15:25 Uhr.

Am Montag, den 14.09.2020 wurden die Feuerwehren aus Nehren und Dußlingen um 15:25 Uhr zu einem BMA-Alarm in das Pflegewohnheim nach Nehren alarmiert.

Als die Einsatzkräfte vor Ort waren, wurde das Gebäude kontrolliert.

Schnelle konnte durch den Einsatzleiter von Nehren Entwarnung gegeben werden. Auslösegrund waren Handwerkerarbeiten im Gebäude.

Die Feuerwehr Nehren war mit 2 Einsatzfahrzeugen und 12 Einsatzkräften vor Ort. 

Einsatz-Nr. 20 vom 08.09.2020 um 10:13 Uhr.

Am Dienstag, den 08.09.2020 wurden die Feuerwehren aus Nehren und Dußlingen von der Integrierten Leitstelle nach Dußlingen alarmiert.

Von der Alarmdepesche war zu entnehmen, dass es sich um eine brennende Hecke, welche an ein Wohnhaus grenzt, handelt.

Als die Einsatzkräfte von Nehren auf der Höhe des Feuerwehrhauses Dußlingen waren, wurde über Funk mitgeteilt, dass das Feuer unter Kontrolle und keine weitere Unterstützung nötig ist. Die Kameraden aus Dußlingen löschten die brennende Hecke mit einem C-Rohr ab.

Die Feuerwehr Nehren war mit einem Löschgruppenfahrzeug und 7 Einsatzkräften auf Anfahrt.

Einsatz-Nr. 18 vom 10.08.2020 um 21:18 Uhr.

Am Montag, den 10.08.2020 wurde die Feuerwehr Nehren mit Kleinschleife Nacht 2 von der Integrierten Leitstelle alarmiert.

Von der Alarmdepesche war zu entnehmen, dass es sich um eine Türöffnung mit „Eile“ handelte.

Als die Einsatzkräfte an der Einsatzstelle in der Bohlstraße ankamen, konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Der Eigentümer konnte selbstständig die Wohnungstür öffnen und die Feuerwehr musste nicht tätig werden.

Die Feuerwehr Nehren war mit zwei Fahrzeugen und 8 Einsatzkräften für ca. 20 Minuten im Einsatz. 

Einsatz-Nr. 16 vom 16.07.2020 um 20:37 Uhr.

Am Donnerstag, den 16.07.2020 wurden die Feuerwehren aus Mössingen, Gomaringen, Dußlingen und Nehren von der Integrierten Leitstelle in Tübingen (ILSt) zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage (BMA) nach Dußlingen alarmiert.

Von der Alarmdepesche war zu entnehmen, dass die Brandmeldeanlage im Dußlinger Tunnel B 27 ausgelöst hatte. Betroffen war die Oströhre Fahrtrichtung Hechingen-Tübingen.

Als die Einsatzkräfte von Nehren ihren Haltepunkt nach dem neuen Feuerwehr Einsatzplan anfahren wollten, (Südportal in gegengesetzter Fahrtrichtung) stellte sich sofort heraus, dass die Schranke nicht geschlossen und somit der Verkehr von Tübingen nach Hechingen nicht zum Stoppen gekommen war. Zum Eigenschutz warteten die Einsatzkräfte von Nehren auf der Standspur, bis der Verkehr zum Erliegen kam. Zeitgleich kontrollierten die Feuerwehren aus Gomaringen und Dußlingen die gesperrte Oströhre.

Glücklicherweise konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Auslösegrund waren Reinigungsarbeiten in der Oströhre. Die Brandmeldeanlage wurde vermutlich durch die heißen Abgase einer Reinigungsmaschine ausgelöst. 

Einsatz-Nr. 14 vom 13.07.2020 um 16:22 Uhr.

Am Montag, den 13.07.2020 wurden die Feuerwehren aus Nehren und Dußlingen mit Vollalarm zu einem Brand in die Brunnenstraße alarmiert.

Schon auf der Anfahrt war eine starke Rauchwolke sichtbar, sodass der Einsatzleiter aus Nehren ein zweites Löschgruppenfahrzeug aus Dußlingen alarmierte.

Als das erste Einsatzfahrzeug vor Ort war, brannte im hinteren Bereich eines Einfamilienhauses die angrenzende Gartenlaube in voller Ausdehnung. Da zu diesem Zeitpunkt noch nicht auszuschließen war, dass die Flammen sich schon über den Dachvorsprung ins Dachgeschoss ausgebreitete hatten, wurde der Löschzug von der Feuerwehr Mössingen alarmiert.

Zeitgleich ging ein Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr in das Gebäudeinnere. Dieser Trupp durchsuchte das Gebäude nach Personen und kontrollierte den Dachstuhl. Glücklicherweise verließ der Bewohner schon selbstständig vor dem Eintreffen der Feuerwehr das Gebäude.

Zwei weitere Trupps löschten von außen die brennende Gartenlaube ab.

Mithilfe der Drehleiter von der Feuerwehr Mössingen wurden einzelne Glutnester im Dachvorsprung lokalisiert und abgelöscht. Im Anschluss wurde eine Oberleitung, die in Mitleidenschaft gezogen wurde, durch einen nachalarmierten Stromversorger abgeklemmt.

Durch das schnelle Eingreifen und die gute Zusammenarbeit der Feuerwehren konnte Schlimmeres verhindert werden.

Ein Feuerwehrmann verletzte sich bei den Löscharbeiten leicht, er wurde aber noch vor Ort ambulant vom DRK Ortsverein Nehren/Gomaringen versorgt.

Die Brandursache ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Das Einfamilienhaus ist derzeit nicht bewohnbar.

Die Feuerwehren aus Nehren, Dußlingen und Mössingen waren mit 7 Einsatzfahrzeugen und 32 Einsatzkräften für ca. 2 Stunden im Einsatz.

Einsatz-Nr. 13 vom 10.06.2020 um 18:58 Uhr.

Am Mittwoch, den 10.06.2020 wurde die Feuerwehr Nehren mit Kleinschleife Nacht zu einer technischen Hilfeleistung in die F.-A.-Köhlerstraße alarmiert.

Vor Ort lief an einem abgestellten Fahrzeug Betriebsmittel aus. 

Aufgrund der Wetterverhältnissen sah die Einsatzstelle dementsprechend groß aus!

Die Einsatzkräfte fingen das auslaufende Betriebsmittel am Fahrzeug mit einer Schuttmulde auf.

Die verunreinigte Straße wurde mit Ölbinder gesäubert und der Verkehr durch Aufstellen von Ölspurschildern gewarnt.

Neben einer Streife der Polizei war die FF Nehren mit 2 Fahrzeugen und 9 Einsatzkräften für        ca. 1 Stunde vor Ort. 

 

Einsatz-Nr. 12 vom 25.05.2020 um 08:32 Uhr.

Am Montag, den 25.05.2020 wurde die Feuerwehr Nehren mit Kleinschleife Tag zu einem Auffahrunfall in die Reutlinger Straße alarmiert.

Der Alarmdepesche war zu entnehmen, dass es sich um auslaufende Betriebsmittel nach einem VU handelt.

Vor Ort bestätigte sich die Lage. Es waren zwei Fahrzeuge aufeinander gefahren.

Aufgrund dieses Zusammenstoßes verloren beide Fahrzeuge Betriebsmittel.

Eine Person war allerdings so schwer verletzt, dass diese mit dem nachgeforderten Rettungsdienst in das Krankenhaus gebracht werden musste.

Die Einsatzkräfte betreuten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes die Person, die auslaufende Betriebsmittel wurden mittels Ölbinder aufgenommen und die Batterie an einem Fahrzeug abgeklemmt. Da die Fahrbahn dennoch sehr verschmutzt war, wurde eine Fachfirma mit der Beseitigung und Reinigung der Fahrbahn beauftragt.

Ein verunfalltes Fahrzeug wurden von einem Abschleppunternehmen abtransportiert.

Die FF Nehren war mit 1 Fahrzeug und 7 Einsatzkräften für ca. eine Stunde vor Ort.

Einsatz-Nr. 11 vom 14.05.2020 um 23:08 Uhr.

Am Donnerstag, den 14.05.2020 wurde die Feuerwehr Nehren mit Vollalarm zu einem Gebäudebrand in die Brühlstraße alarmiert.

Der Alarmdepesche war zu entnehmen, dass es zu einer Rauchentwicklung im Untergeschoss eines Mehrfamilienhauses gekommen ist.

Als die Einsatzkräfte vor Ort waren, ging sofort ein Trupp unter Atemschutz in den Keller des Wohnhauses und kontrollierte das Untergeschoss.

Glücklicherweise stellte sich schnell heraus, dass die Rauchentwicklung von einer losen Rohrverbindung an der Heizung gekommen war. Zur Unterstützung und zur Kontrolle der Heizungsanlage wurde daraufhin ein Kaminfeger zur Einsatzstelle nachgefordert. Das Gebäude wurde gelüftet. Eine Bewohnerin musste vom Rettungsdienst versorgt werden.

Neben der Polizei, dem Rettungsdienst und dem DRK Ortsverein Nehren/Gomaringen war die FF Nehren mit 4 Fahrzeugen und 19 Einsatzkräften für ca. 30 Min vor Ort.

Einsatz-Nr. 10 vom 29.04.2020 um 15:28 Uhr.

Am Mittwoch, den 29.04.2020 wurde die Feuerwehr Nehren mit Vollalarm zu einen Gebäudebrand in die Austraße nach Dußlingen alarmiert.

Gemeldet war eine Rauchentwicklung aus einem Keller.

Als der Einsatzleiter von Dußlingen am Einsatzort eintraf, könnte dieser Entwarnung geben. Die Rauchentwicklung kam von Handwerkern, welche im Bereich des Einsatzotes tätig waren. Die Einsatzkräfte aus Nehren brachen daraufhin ihre Einsatzfahrt ab.

Einsatz - Nr. 09 vom 23.04.2020 um 22:00 Uhr.

Am Donnerstag, den 23.04.2020 wurde die Feuerwehr Nehren um 22:00 Uhr mit Kleinschleife Nacht zu einer Türöffnung aufgrund eines medizinischen Notfalls in die Bubengasse alarmiert.

Als das erste Einsatzfahrzeug auf dem Weg zur Einsatzstelle war, wurde der Einsatz durch die Leitstelle Tübingen abgebrochen. Es gelang einem Familienmitglied die Türe gewaltsam zu öffnen.

Die Einsatzstelle wurde dann an den eintreffenden Rettungsdienst übergeben. 

Einsatz-Nr. 08 vom 14.04.2020 um 12:53 Uhr.

Am Dienstag, den 14.04.2020 wurde die Feuerwehr Nehren mit Vollalarm zu einem Gebäudebrand in die Bubengasse alarmiert.

Nach Aussage der Bewohner hörten diese einen Knall im Gebäude, kurze Zeit später war Rauch wahrzunehmen. Daraufhin verständigten sie die Feuerwehr.

Als die Einsatzkräfte aus Nehren und Dußlingen vor Ort waren, ging ein Trupp unter Atemschutz in das Gebäude vor und kontrollierte dieses. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Bewohner bereits selbständig das Haus verlassen. Da das Gebäude bei der Kontrolle durch die Feuerwehr noch leicht verraucht war, wurde dieses mithilfe eines Elektrolüfters gelüftet. Einen Brandherd konnten die Einsatzkräfte mit einer Wärmebildkamera nicht finden.

Da vermutlich ein technischer Defekt an der Heizung die Ursache für die Rauchentwicklung war, wurde ein Schornsteinfeger zur Einsatzstelle nachgefordert. Die Kameraden aus Dußlingen, die mit einem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF) vor Ort waren, konnten abrücken. Die Einsatzkräfte aus Nehren verblieben bis zum Eintreffen des Schornsteinfegers an der Einsatzstelle.

Als dieser eintraf, bestätigte er die Vermutung der Einsatzkräfte. Es gab eine Verpuffung an der Heizung.

Neben zwei Streifenwagen der Polizei und einem RTW des Rettungsdienstes, war die Feuerwehr Nehren mit zwei Fahrzeugen und 12 Einsatzkräften für ca. eine Stunde im Einsatz. 

Einsatz-Nr. 07 vom 17.03.2020 um 18:33 Uhr.
Am Dienstag, den 17.03.2020 wurde die Feuerwehr Nehren um 18:33 Uhr mit Vollalarm in die Reutlingerstraße alarmiert.

Am Einsatzort stellte sich heraus, dass eine Hecke auf ca. 5 m Länge brannte. Ein Trupp unter Atemschutz konnte den Brand schnell mit einem C-Rohr löschen.

Die FF Nehren war mit zwei Fahrzeugen und 13 Einsatzkräften vor Ort.

Einsatz - Nr. 06 vom 16.02.2020 um 15:37 Uhr.

Am Sonntag, den 16.02.2020 wurde die Feuerwehr Nehren um 15:37 Uhr mit Kleinschleife Tag alarmiert.

Laut Alarmfax gab es eine Notverglasung am Schulzentrum Hönisch.

Vor Ort war eine Fensterscheibe beim Haupteingang der Gemeinschaftsschule mutwillig zerstört worden. Die Einsatzkräfte entfernten die kaputte Scheibe und verschlossen den betroffenen Bereich provisorisch mit einem Holzverschlag.

Neben der Polizei, die die Ermittlungen aufnahm, war die FF Nehren mit zwei Fahrzeugen und 6 Einsatzkräften für ca. 50 min vor Ort.

Einsatz - Nr.05 vom 10.02.2020 um 05:46 Uhr.

Am Montag, den 10.02.2020 wurde die Feuerwehr Nehren um 05:46 Uhr mit Kleinschleife Nacht zu einer Technischen Hilfeleistung alarmiert.

Gemeldet war ein umgestürzter Baum in der Koberstraße. Beim Eintreffen der FW-Nehren bestätigt sich dies. Der Hauseigentümer hat im Bereich der ca. 10 Meter hohen Fichte den Gehweg schon abgesperrt. Die Einsatzkräfte haben den mit samt den Wurzeln umgeknickten Baum teilweise zerkleinert und auf eine angrenzende Grünfläche der Gemeinde gezogen. Dort wird er jetzt zerkleinert.

Die FF Nehren war mit 2 Einsatzfahrzeuge und 9 Einsatzkräfte für ca. 90 Minuten im Einsatz. 

Einsatz - Nr. 04 vom 07.02.2020 um 13:42 Uhr.

Am Freitag, den 07.02.2020 wurde die Feuerwehr Nehren um 13:42 Uhr mit Vollalarm zu einem BMA -Alarm  im Pflegewohnheim alarmiert.

Schon bei der Anfahrt wird über die Leitstelle Tübingen gemeldet, dass es sich wohl um einen Fehlalarm handelt. Beim Eintreffen der FW-Nehren bestätigt sich dies. In der Küche im UG wurde ein Ofen geöffnet. Der austretende Dampf verursachte die Auslösung.

Die FF Nehren war mit 2 Einsatzfahrzeuge und 9 Einsatzkräfte für ca. 30 Minuten im Einsatz. 

Einsatz - Nr. 03 vom 04.01.2020 um 13:07 Uhr.

Am Samstag, den 04.01.2020 wurde die Feuerwehr Nehren um 13:07 Uhr mit Vollalarm zur Freizeitanlage Schwanholz alarmiert.

Auf dem ankrenzenden Häckselplatz brannte ein entsorgter Weihnachtsbaum.

Der Brand konnte schnell durch einen Trupp mit einem C-Rohr gelöscht werden.

Die FF Nehren war mit 2 Einsatzfahrzeuge und 10 Einsatzkräfte für ca. 30 Minuten im Einsatz. 

Einsatz – Nr. 02 vom 01.01.2020 um 01:59 Uhr

Am Mittwoch, den 01.01.2020 wurde die Feuerwehr Nehren um 01:59 Uhr bereit zum 2. ten mal im neuen Jahr alarmiert. Der Grund war ein Wasserrohrbruch in der Gomaringerstraße.

Der Rohrbruch war auf Höhe vom Ortsansässigen "Netto" Einkaufsmarkt.

Die Feuerwehr war damit beschäftigt angrenzende Grundstücke mit Sandsäcken zu schützen.

Die nachgeforderte Bereitschaft des Bauhofs übernahm das Abstellen und freilegen der Wasserleitung.

 Die FF Nehren war mit 2 Fahrzeugen und 7 Einsatzkräften für ca. 1,0 Stunden im Einsatz.

Einsatz – Nr. 01 vom 01.01.2020 um 00:25 Uhr

Am Mittwoch, den 01.01.2020 wurde die Feuerwehr Nehren bereits um 00:25 Uhr mit "Kleinschleife Nacht" zum ersten Einsatz des Jahres 2020 alarmiert. 

Vom Alarmfax war zu entnehmen, dass es sich um eine brennende Hecke in der Brühlstraße handelt.

Schon beim Anfahren an die Einsatzstelle lag die Hecke auf ca. 10 Meter breite in Vollbrand.

Eine besondere Herausforderung waren die niedrigen Temperaturen da das Löschwasser gleich zu gefrieren begann.

Durch das schnelle eingreifen konnte größerer Schaden verhindert werden.

 Die FF Nehren war mit 2 Fahrzeugen und 7 Einsatzkräften für ca. 1,5 Stunden im Einsatz.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Feuerwehr-Nehren