Wir gratulieren unseren Kameradinnen Julia Göhring und Nina Krüger, die am gestrigen Samstag, den 15.07.2017 erfolgreich die Grundausbildung abgeschlossen haben.

 
Am vergangenen Samstag, den 08.07.2017 fand in Rottenburg Kiebingen die Abnahme des Leistungsabzeichens (LAZ) in Bronze, Silber und Gold statt.
 
14 Kameraden/innen der Feuerwehr Nehren nahmen an dieser Abnahme teil, um gemeinsam in zwei Gruppen das Leistungsabzeichen in Gold zu erlangen.
 
Bei der höchsten Stufe mussten die Einsatzkräfte sich in drei verschiedenen Disziplinen beweisen. Schon am Freitagabend legten beide Gruppen die schriftliche Prüfung ab. Hierzu beantworteten alle Einsatzkräfte jeweils 30 Fragen. Die Prüfung gilt als bestanden, wenn die Mannschaft (Melder, Angriffstrupp, Wassertrupp und Schlauchtrupp) im Schnitt 75% der Fragen richtig beantwortet hat. Maschinist und Gruppenführer werden jeweils einzeln bewertet und müssen ebenfalls 75% richtig beantworten. Nachdem diese Hürde von beiden Gruppen erfolgreich gemeistert wurde, ging es am Samstagvormittag weiter.
Zunächst mussten sich die Gruppen einem Löscheinsatz stellen: Die dargestellte Einsatzsituation sah vor, dass ein Feuer in einer Garage eines zweigeschossigen Wohngebäudes bekämpft und eine Person aus dem Obergeschoss gerettet werden muss. Sowohl für die Rettung der Person über die Steckleiter, als auch für die Brandbekämpfung unter Atemschutz mit einem Schaumrohr galten enge Zeitvorgaben. Das Szenario der zweiten Übung stellte ein Verkehrsunfall dar, bei dem ein verletzter Radfahrer unter einem PKW befreit und medizinisch versorgt werden musste. Außerdem musste die Gruppe den korrekten Umgang mit Beleuchtungsgeräten sowie die korrekte Anwendung von Knoten demonstrieren. Neben der Einhaltung der Zeitvorgaben ist auch der fehlerfreie Ablauf der Leistungsübungen ein Bewertungskriterium. Wenn die Schiedsrichter zu viele Fehlerpunkte notieren, gilt das Leistungsabzeichen ebenfalls als „nicht bestanden“.
 
Um 17:00 Uhr stand das Ergebnis bei der feierlichen Übergabe fest! Beide Gruppen aus Nehren legten die Prüfungen mit Bravur ab und durften unter Beisein von Bürgermeister Betz ihr Abzeichen in Gold in Empfang nehmen.
 
Die Feuerwehr Nehren gratuliert den Absolventen der Einsatzabteilung recht herzlich:
Stefan Boje, Marco Bruchhardt, Jana Christiansen, Melanie Haug, Mitja Krüger, Marc Sigmann, Florian Michels, Rüdiger Nädele, Matthias Öhlschläger, Simon Pflumm, Robin Pulla, Tobias Stocker, Daniel Wagner, Joran Weber
 
Die erfolgreiche Teilnahme am Leistungsabzeichen zeigt, dass die vielen zusätzlichen Übungsstunden der Truppe gut investiert waren!

Die Feuerwehr bekommt Besuch aus der Kirschenfeldschule

Am Montag, den 26.06.2017 bekamen 5 Kameraden der Einsatzabteilung Besuch von den Viertklässlern der Kirschenfeldschule in Nehren. Bei den Jungen und Mädchen stand die Brandschutzerziehung auf dem Stundenplan. Und wo könnte man dies besser abhalten als im Feuerwehrhaus?

An 3 Stationen wurden verschiedene Themen erarbeitet.

 

An der Station 1 wurde den Kindern durch den Kamerad Herr Rempfer erklärt, wie die Feuerwehr entstand. Weiter wurden den Kindern die Löschtechniken von früher und heute gezeigt. Bei Versuchen konnten sie und die Lehrkräfte sehen, wie verschiedene Materialien brennen und wie man diese am besten löscht.

 

An der Station 2, die von den Kameraden Herr Kneule und Herr Öhlschläger betreut wurde, lernten die Kinder etwas über die persönliche Schutzausrüstung der Feuerwehr. Es wurde gezeigt, was die Einsatzkräfte alles anziehen müssen, um in ein brennendes Gebäude zu gehen. Jedes Kind hatte auch die Möglichkeit, eine Fluchthaube anzuziehen, die bei Wohnungsbränden zum Einsatz kommt.

 

Bei Station 3 ging es um die Alarmierung bei der Feuerwehr. Dabei zeigten die Kameraden Herr Boje und Herr Sigmann, wie sich ein Funkmeldeempfänger anhört und wie dann der Ablauf bei einem Einsatz bis zum Aufsitzen auf dem Löschgruppenfahrzeug aussieht. Nachdem die Kinder auf dem großen Löschgruppenfahrzeug Platz genommen hatten, wurde ihnen das komplette Fahrzeug samt Ausrüstung erklärt.

Am Ende wurde den Schülern noch bei einer Fettexplosion gezeigt, wie gefährlich ein Löschversuch mit Wasser bei einem Fettbrand sein kann.

 

Nach ca. 3 ½ Stunden wurden die Kinder von den Feuerwehrkameraden verabschiedet und gingen zurück in die Schule.

Die Kameraden bedanken sich für das große Interesse, das die jungen Einwohner an der Feuerwehr hatten und freuen sich schon auf das nächste Jahr, wenn die neuen Viertklässler die Feuerwehr besuchen.

Eröffnung des Premiumwanderwegs "Firstwaldrunde"

Am Sonntag, den 23.04.2017 trotzte eine kleine Gruppe der Einsatzabteilung dem kalten Wetter und traf sich um 10.30 Uhr im Feuerwehrhaus. Anschließend lief man gemeinsam auf die Freizeitanlage Schwanholz, wo die feierliche Eröffnung des Premiumwanderweg „Firstwaldrunde“ stattfand. Bei der Eröffnung, bei der neben zahlreichen Besuchern aus Nah und Fern auch Oberbürgermeister Herr Bulander aus Mössingen und Bürgermeister Herr Betz aus Nehren anwesend waren , wurden die Feuerwehr Nehren und das Technische Hilfswerk Ortsverband Ofterdingen  nochmals für ihr Engagement beim Brückenbau 2015 gelobt. Aber auch unser Kamerad und stellv. Kommandant Thomas Rempfer ging nicht mit leeren Händen nach Hause. Da Thomas Rempfer ehrenamtlich eine Sitzmöglichkeit samt Tisch am Rastplatz „Dicke Eiche“ gebaut hatte, wurde er durch die beiden Bürgermeister für seine Arbeit gelobt und bekam als Anerkennung ein Geschenk. Nach der Eröffnung liefen die Kameraden aus Nehren  einen kürzeren Teil des Wanderweges ab, um anschließend beim Obst – und Gartenbauverein Nehren einzukehren. Dieser hatte extra für die Eröffnung des Wanderweges eine Jausenstation an seinem Vereinsheim eingerichtet, wo die Gäste neben Getränken auch deftige Speisen vom Grill sowie Kaffee und Kuchen bekamen.

Der Premiumwanderweg Firstwaldrunde ist eine Gemeinschaftsaktion der Stadt Mössingen und der Gemeinde Nehren und wurde unter anderem durch den Landkreis Tübingen und das Land Baden-Württemberg bezuschusst. Die Firstwaldrunde ist insgesamt 9,7 km lang und führt von Nehren durch Wälder und Obstwiesen nach Öschingen , Mössingen und wieder zurück nach Nehren.

 

Nehren, 27.03.2017

Wir gratulieren unseren Kameraden Niels Früh, Matthias Öhlschläger, Robin Pulla, Tobias Stocker, Christoph Wagner und Kyron Weber zum bestandenen Truppführer - Lehrgang.

 

Nehren, 16.03.2017

Wir gratulieren unseren Kameraden Lisa Bruchhardt und Moritz Scheufele zum bestandenen Sprechfunker - Lehrgang.

Bericht zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Nehren

Zur diesjährigen Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Nehren konnte am Samstag, den 04.02.2017 Kommandant Rüdiger Nädele neben der aktiven Wehr auch die Mitglieder der Altersabteilung, der Jugendfeuerwehr, Bürgermeister Egon Betz sowie Mitglieder des Gemeinderates begrüßen.

43 Aktive - 35 Männer und 8 Frauen - leisten in Nehren ehrenamtliche Arbeit in der Feuerwehr. Gleich drei  Frauen wurden am vergangenen Samstag von Rüdiger Nädele offiziell in die Einsatzabteilung aufgenommen – Lisa Bruchhardt, Nina Krüger und Julia Göhring. Die Mannschaft ist somit gut aufgestellt und der Frauenanteil bei der Feuerwehr Nehren liegt nun bei 18%.

Die Einsatzabteilung musste 2016 zu 22 Einsätzen ausrücken, bei denen insgesamt 677 Einsatzstunden aufgebracht wurden. In seinem Bericht ging Kommandant Nädele auf die verschiedenen Einsätze ein, der ungewöhnlichste erschien ihm jener im Oktober gewesen zu sein, als die Feuerwehr zu einem brennenden Holzstapel gerufen wurde und der Hausbesitzer den Löscheinsatz ablehnte. Nädele konnte weiter auch über die Verbesserung der Tagesverfügbarkeit der Einsatzabteilung und eine Verbesserung der Ausrückzeiten im Jahr 2016 berichten.

„Wir brauchen Sie“ lobte Bürgermeister Egon Betz das Engagement der Feuerwehr, durch welches Menschenleben gerettet und Sachschäden verringert werden können.

Sowohl Kommandant Nädele wie auch Bürgermeister Betz gingen auf die nun schon einige Jahre andauernde Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Dusslingen ein. Die durchweg positive Resonanz dieser Zusammenarbeit wird nun noch mehr vertieft werden indem die Kooperation mit der Freiwilligen Feuerwehr Dusslingen mit z.B. weiteren gemeinsamen Übungsveranstaltungen ausgebaut werden soll.

Schriftführer Timo Nill führte in seinem Bericht die kameradschaftlichen Veranstaltungen noch einmal auf, so berichtete er unter anderem über den Tagesausflug nach Stuttgart ins dortige Daimler Museum.

Beim Bericht der Jugendfeuerwehr vorgetragen von Timm Thomas wurde leider festgestellt, dass durch die Übergänge in die aktive Abteilung momentan nur noch 7 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr sind. Es war die einhellige Meinung, dass man hier in punkto  Nachwuchsgewinnung etwas tun muss. Der Kommandant und der Bürgermeister sicherten hier ihre Hilfe zu. Dennoch wurden im vergangenen Jahr viele Übungs– und Sonderdienste geleistet.

Der Kassier Richard Klett gab in seinem Rechenschaftsbericht bekannt, dass die Finanzen 2016 stabil und solide geblieben sind. Dies wurde auch von den Kassenprüfern so bestätigt.

Nach der Entlastung durch Bürgermeister Egon Betz, gab der stellvertretende Kommandant Florian Michels mit einer Powerpoint Präsentation ein paar Informationen über den Stand der derzeitig laufenden Fahrzeugbeschaffung eines Löschfahrzeuges HLF 20. Auch wird die technische Aufwertung des Fuhrparkes nicht nur für Nehren selbst, sondern auch durch die interkommunale Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Dusslingen nötig.

Bei den anstehenden Wahlen stellte sich  der stellvertretende Kommandant Florian Michels nicht mehr zur Wahl. In geheimer Abstimmung wurde hier zum neuen Stellvertreter Thomas Rempfer einstimmig bei einer Enthaltung gewählt.

Nachdem Thomas Jungel sich nicht mehr für sein Ausschussmandat zur Wahl stellte, wurde hier Stefan Boje von der aktiven Mannschaft als deren Vertreter in den Ausschuss gewählt.

Bei der Wahl zu den Kassenprüfern wurde Melanie Haug und Günter Weihing gewählt.

Für 25 Dienstjahre bei der Freiwilligen Feuerwehr Nehren wurden Melanie Martek und Peter Christiansen mit dem Ehrenzeichen in Silber geehrt. Neben zahlreichen Glückwünschen gab es noch Präsente von der Gemeinde und Feuerwehr.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Feuerwehr-Nehren