!!Klicken Sie auf die unterstrichene Einsatznummer, um weitere Einsatzbilder zu sehen!!

Einsätze 2016

Nr. Datum Uhrzeit Ort Auftrag Ergänzung
1. 21.02.2016 03:50 Ne, Bahnhofstr. VU mit eingeklemmter Person FF Mö
2. 06.04.2016 12:18 Ne, Maria-Sibylla-Merian-Realschule Brand - BMA FF Du / FF Go
3. 17.04.2016 20:12 Ne, Kirschenfeldstr. Techn. Hilfeleistung  
4. 23.04.2016 08:34 Ne, Freizeitanlage Schwanholz  Kleinbrand  
5. 29.04.2016 15:06 Du, Lehrgasse Mittelbrand FF Du
6. 05.05.2016 21:20 Ne, Hohlweg Mittelbrand  
7. 09.05.2016 11:16 Ne, Daimlerstr. Bahnhof Verkehrsunfall  
8. 12.05.2016 17:01 Du, Kirchstr. Mittelbrand FF Du
9. 27.05.2016 17:48 Nehrener Mühle

Kleinbrand "B"

 
10. 29.05.2016 21:41 Ne, Hauchlingerstr. Techn. Hilfeleistung  
11. 23.06.2016 19:03 Ne, Ehrenberg Kleinbrand "B"  
12. 24.06.2016 22:10 Ne, Daimlerstr. Techn. Hilfeleistung  
13. 06.07.2016 16:12 Ne, L394 Techn. Hilfeleistung  
14. 24.07.2016 10:30 Du, Amselweg Mittelbrand FF Du
15. 03.08.2016 11:52 Ne, Bubengasse Techn. Hilfeleistung  
16. 12.08.2016 11:55 Ne, Maria-Sibylla-Merian-Realschule Brand - BMA FF Du / FF Go
17. 29.08.2016 18:18 Ne, Bahnhofstr. Kreuzung L384 Techn. Hilfeleistung  
18. 14.09.2016 15:40 Ne, Wasserspeicher Kleinbrand "B"  
19. 14.09.2016 19:44 Ne, Albert - Staimlinstr. Techn. Hilfeleistung  
20. 09.10.2016 23.28 Ne, Hauchlingerstr. Kleinbrand  
21. 12.11.2016 10:04 Ne, Ahornstr. Kleinbrand  
22. 14.12.2016 18:10 Ne, B27 höhe Umspannwerk VU mit eingeklemmter Person FF Mö

 

Einsatz - Nr. 22 vom 14.12.2016 um 18:10 Uhr

Am Mittwoch, den 14.12.2016 wurde die Feuerwehr Nehren mit Kleinschleife Nacht zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die B27 Höhe Umspannwerk Nehren alarmiert. Da beim Notrufeingang bekannt war, dass mindestens eine Person eingeklemmt ist, wurde zusätzlich zur Feuerwehr Nehren die Feuerwehr Mössingen Stadtmitte alarmiert. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass 4 Fahrzeuge mit 6 Personen am Unfall beteiligt sind. Da beim Eintreffen der FF Nehren erst 2 RTW`s vor Ort waren, leuchtete die Mannschaft vom Löschfahrzeug die Einsatzstelle aus und half dem Rettungsdienst bei der Betreuung und Erstversorgung der Verletzten. Nachdem weitere Kräfte vom Rettungsdienst und der Rüstzug der Feuerwehr

                                                                              Mössingen vor Ort waren, wurde mit der Rettung der 3 Schwerverletzen (2  Patienten im Dacia 1 Patient im 

                                                                              BMW) begonnen. Die beiden Fahrer konnten jeweils über die Fahrertür ihres Fahrzeugs gerettet werden. Leider

                                                                              ging das bei der Mitfahrerin, die auf der Rückbank im Dacia saß, nicht, da sie zwischen Rückbank und Fahrersitz

                                                                              eingeklemmt war. Hierfür mussten die Kameraden der Feuerwehr Mössingen mittels hydraulischen

                                                                              Rettungsgeräts unter anderem das Dach entfernen, um die Mitfahrerin aus dem deformierten Dacia zu

                                                                              befreien.

                                                                              Nachdem alle verletzten Personen versorgt und abtransportiert worden waren, konnten die Kameraden der

                                                                              Feuerwehr Mössingen von der Einsatzstelle abrücken. Die Feuerwehr Nehren hatte dann noch die Aufgaben,

                                                                              die Unfallstelle für die Unfallaufnahme auszuleuchten, die Batterien an den nicht mehr fahrtüchtigen 

                                                                              Fahrzeugen abzuklemmen und die Einsatzstelle zu säubern.

 

                                                                              Im Einsatz war neben dem Großaufgebot von Rettungsdient und Polizei die Feuerwehr Mössingen mit 4

                                                                              Fahrzeugen, Kreisbrandmeister Herr Buess und die Feuerwehr Nehren mit 4 Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften.

Einsatz - Nr. 21 vom 12.11.2016 um 10:04 Uhr

Am Samstag, den 12.11.2016 wurde die Feuerwehr Nehren mit Vollalarm zu einem LKW Brand in die Ahornstraße alarmiert. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass es sich um einen Kabelbrand an einem Baustellen-LKW handelt und das Feuer dank des LKW-Fahrers und den Mitarbeitern der Baustelle durch 3 Pulverlöscher bereits gelöscht wurde. Die Feuerwehr Nehren hatte noch die Aufgaben, die Einsatzstelle mit der Wärmebildkamera zu kontrollieren. Da etwas Betriebsmittel ausgelaufen waren, wurden diese mit Ölbinder aufgenommen und die Batterie abgeklemmt.

Bei diesem Einsatz war die Feuerwehr Nehren mit 3 Fahrzeugen und 14 Einsatzkräften vor Ort.

Einsatz - Nr. 18 vom 14.09.2016 um 15:40 Uhr

Am Mittwoch, den 14.09.2016 wurde die Feuerwehr Nehren mit "Kleinschleife Tag" zu einem Brand ins Nehrener Kirschenfeld am Wasserspeicher alarmiert. Gemeldet waren mehrere kleine Glutnester beim Wasserspeicher. Vor Ort stellte sich heraus, dass an einer Stelle direkt unter einem Baum auf einer Fläche von ca 20 qm sich mehrere kleine Glutnester durch die anhaltende Trockenheit ausgebreitet haben. Durch die schnelle Meldung eines Bauhofmitarbeiters aus Nehren konnte schlimmeres verhindert werden. Das Feuer wurde mit einem Trupp gelöscht. Um die Glutnester zu lokalisieren wurde die Fläche auseinander gezogen und abgelöscht.

Die FF Nehren war mit 3 Fahrzeugen und 8 Einsatzkräften vor Ort.

 

Einsatz - Nr. 17 vom 29.08.2016 um 18:18 Uhr

Am Montag, den 29.08.2016 wurde die Feuerwehr Nehren mit Kleinschleife Nacht zu einer Ölspur in die Bahnhofstraße Kreuzung L 384 alarmiert. Von der Leitstelle Tübingen kam die Information, dass nach einem Verkehrsunfall mit 2 beteiligen PKWs, Betriebsmittel drohen, in die Kanalisation zu fließen. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle stellte sich glücklicherweise heraus, dass dies nicht der Fall war. Da sich der Verkehrsunfall schon ca. 30 min vor der Alarmierung der Feuerwehr ereignete und beide Fahrer aufgrund ihrer Verletzungen schon mit dem Rettungsdienst in Krankenhaus gebracht worden waren, bestand die Aufgabe der Feuerwehr Nehren darin, auslaufende Betriebsmittel mithilfe von Ölbinder aufzunehmen und an beiden verunfallten PKWs die Batterie abzuklemmen.

                                                                  Bei diesem Einsatz war die Feuerwehr Nehren mit 2 Fahrzeugen und 8 Einsatzkräften ca. 1 Stunde vor Ort.

 

Einsatz - Nr. 15 vom 03.08.2016 um 11:52 Uhr

Am Mittwoch, den 03.08.2016 wurde die Feuerwehr Nehren mit Kleinschleife Tag zu einer Ölspur in die Bubengasse alarmiert. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass ein Kleintransporter Modell APE ca. 2 Liter Öl verloren hatte. Die Aufgabe der Feuerwehr Nehren bestand darin, das Öl mittels Ölbinder aufzunehmen und Warnschilder aufzustellen. Da sich die Ölspur über vier Straßen und mehreren hundert Metern ausbreitete, war die Einsatzabteilung ca. 1 Stunde und mit 2 Fahrzeugen und 8 Mann im Einsatz.

Einsatz - Nr. 14 vom 24.07.2016 um 10:30 Uhr

Am Sonntag, den 24.07.2016 wurde die Feuerwehr Nehren mit Vollalarm nach Dusslingen in den Amselweg alarmiert. Von der Leitstelle kam die Information, dass in diesem Wohngebäude ein Rauchmelder ausgelöst hatte und von Anwohnern Rauchgeruch wahrgenommen wurde. Da zu dieser Zeit in Nehren das Dorffest stattfand, waren die Einsatzkräfte der Feuerwehr Nehren blitzschnell einsatzbereit. Auf der Einsatzfahrt nach Dusslingen kam dann die Entwarnung vom Einsatzleiter aus Dusslingen, dass alle Einsatzkräfte ihre Einsatzfahrt abbrechen können. Grund für den Alarm waren angebrannte Speisen auf dem Herd.

 

                                                                     Die Feuerwehr Nehren war mit 3 Einsatzfahrzeugen und 14 Einsatzkräften auf Anfahrt nach Dusslingen.

Einsatz - Nr. 13 vom 06.07.2016 um 16:12 Uhr

Am Mittwoch, den 06.07.2016 wurde die Feuerwehr Nehren mit der Kleinschleife Tag zu einer Ölspur auf die L394 in Höhe Abfahrt B27 alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass bei einem PKW die Ölwanne aufgerissen war und sich das Öl im Bereich Kreisverkehr Abfahrt 27 bis zur Unterführung B27 verteilte. Da zu dieser Zeit ein großes Verkehrsaufkommen war und man eine Verschleppung des Öls verhindern wollte, wurde der Bereich großflächig abgesperrt. Anschließend wurde mit Ölbinder das Öl aufgenommen. Da die Verschmutzung der Fahrbahn zu groß war wurde durch die Polizei eine Fachfirma verständigt, die mit einer speziellen Kehrmaschine den Ölbinder aufnahm und zusätzlich die Straße säuberte.

 

Neben der Fachfirma und der Polizei war die FF Nehren mit 2 Einsatzfahrzeugen und 8 Einsatzkräften vor Ort.

Wasserstand im Innenhof

Einsatz - Nr. 12 vom 24.06.2016 um 22:10 Uhr

Am Freitag, den 24.06.2016 wurde die Feuerwehr Nehren mit der Kleinschleife Nacht zu einer technischen Hilfeleistung in die Daimlerstraße alarmiert. Von der Leitstelle wurde Wasser im Keller gemeldet. Beim Eintreffen des ersten Einsatzfahrzeugs stellte sich heraus, dass nicht nur das Untergeschoss, sondern auch die Außenanlage um das Objekt betroffen war. Durch den Starkregen konnte das Wasser nicht mehr vom Boden aufgenommen werden, sodass das ganze Wasser von den Feldern über die Hardwiesenstraße in die Daimlerstraße floss. Unglücklicherweise wurden alle Schachtdeckel und Abläufe mit Grünzeug von den Feldern verstopft, wodurch das Wasser nicht mehr abfließen konnte. Da das Wasser teilweise bis zu 50 cm hoch stand, wurde an 2 Stellen abgepumpt: Im Innenhof mit dem LF 16/12 und auf dem Fahrradweg entlang der Reutlingerstraße mit einer Tragkraftspritze. Zeitgleich wurden mit Hilfe des Bauhofes alle Schachtdeckel und Abläufe vom Grünzeug befreit und geöffnet. Nachdem das Wasser im Außenbereich soweit unter Kontrolle war, wurde damit begonnen, das Untergeschoss mithilfe von 4 Wassersaugern auszupumpen.

 

Die FF Nehren war mit 3 Fahrzeugen und 21 Einsatzkräften ca. 4,5 Stunden vor Ort.

Angriffstrupp unter PA löscht das Schwungrad

Einsatz - Nr. 11 vom 23.06.2016 um 19:03 Uhr

Am Donnerstag, den 23.06.2016 wurde die Feuerwehr Nehren mit Vollalarm zu einem Brand nach „Vor Brach“ alarmiert. Gemeldet war ein Brand an einer Heuballenpresse. Da zu dieser Zeit eine Gruppe für das Leistungsabzeichen übte, konnte das Löschfahrzeug sofort zur Einsatzstelle fahren.  Auf der Anfahrt zur Einsatzstelle stellte sich heraus, dass diese nicht in „Vor Brach“, sondern in der Verlängerung der Bubengasse (Ehrenberg) liegt. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein technischer Defekt am Schwungrad die Folge für eine Überhitzung und somit zu einem Schwellbrand war. Durch das schnelle Eingreifen des Landwirtes, welcher einen Löschversuch mit einem Pulverlöscher unternommen hatte, konnte möglicherweise Schlimmeres verhindert werden. Die FF Nehren löschte anschließend mit 1 Trupp unter Atemschutz und 1 C – Rohr die Heuballenpresse ab.

 

Die FF Nehren war mit 3 Fahrzeugen und 12 Einsatzkräften vor Ort.

Einsatz - Nr. 10 vom 29.05.2016 um 21:41 Uhr

Am 29.05.2016 um 21.41 Uhr wurde die Kleinschleife Nacht zu einer Technischen Hilfeleistung „Wasser im Keller“ alarmiert.

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass aufgrund der starken anhaltenden Regenfälle das

                                                            Oberflächenwasser sich an einer im Untergeschoss befindlichen Terassentür ca 30 cm aufgestaut hatte und in den als  

                                                            Wohnraum genutzen Keller lief. Leider wurde das Eindringen des Wassers erst bemerkt, als bereits in mehreren

                                                            Zimmern im Untergeschoss das Wasser in einer Höhe von ca. 5cm stand. Über eine Tauchpumpe und

                                                            einen Wassersauger wurde das Wasser über Schläuche ins Freie befördert. Da das Wasser aufgrund des

                                                            andauernden Regens immer wieder in den Keller floss, musste über eine ortsansässige Firma eine Tauchpumpe mit

                                                            Schwimmerschalter organisiert werden, die in eine Sickergrube platziert wurde von wo aus das Wasser sich zurückstaute.

 

                                                            Die FF Nehren war mit 2 Fahrzeugen und 14 Mann vor Ort.

Einsatz - Nr. 09 vom 27.05.2016 um 17:38 Uhr

Am Freitag, den 27.05.2016 wurde die Feuerwehr Nehren mit Vollalarm zu einem Kleinbrand zur Nehrener Mühle alarmiert. Gemeldet wurde der Kleinbrand durch die Polizei. Vor Ort stellte sich heraus, dass eine Gruppe Männer dabei war, alte Elektromotoren zu verbrennen, um das Kupfer freizulegen. Zuerst wurde versucht, das Feuer mit Kleinlöschgeräten auszumachen. Nachdem dies aber nicht gelang, kam das schon vorbereitete 1. Rohr zum Einsatz . Durch die unklare Einsatzlage war die Polizei mit 4 Einsatzfahrzeugen vor Ort und nahm die Verursacher vorübergehend fest. 

 

Die FF Nehren war mit 2 Fahrzeugen und 10 Einsatzkräften vor Ort.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/3338123

 

Beschädigter Wäschetrockner

Einsatz - Nr. 08 vom 12.05.2016 um 17:01 Uhr

Am Donnerstag, den 12.05.2016 wurde die Feuerwehr Nehren mit Vollalarm zu einem Brand nach Dußlingen alarmiert. Gemeldet war ein Wohnungsbrand in der Kirchstr. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Wäschetrockner in einer Wohnung im 1. OG brannte. Der Brand konnte schnell durch die FF Dußlingen mit einem CO2 – Löscher gelöscht werden. Anschließend wurden die vom Feuer beschädigten Kleidungsstücke sowie der Wäschetrockner mit 2 Trupps unter PA ins Freie gebracht und dort mit einem C - Rohr nachgelöscht.  Weil ein Lüftungsrohr vom Brandort in das Dachgeschoss führte, wurde dieser Bereich mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Der Zugang in das Dachgeschoss wurde durch ein Vorhängeschloss erschwert, dies konnte aber schnell durch den Einsatz eines Bolzenschneiders gelöst werden. Die FF Nehren unterstützte die Kameraden aus Dußlingen mit 4 PA Trägern. Beim Einsatz wurde eine Bewohnerin des

                                                              Wohnhauses mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

                                                          

                                                              Neben den Kameraden von Dußlingen waren Rettungskräfte des Deutschen Roten Kreuzes, der Polizei und

                                                              die FF Nehren mit 3 Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften vor Ort.

Einsatz - Nr. 07 vom 09.05.2016 um 11:16 Uhr

Am Montag wurde die Kleinschleife Tag der Feuerwehr Nehren zu einem Verkehrsunfall in die Daimlerstraße am Bahnhof Nehren alarmiert. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass eine Fahrzeuglenkerin beim Ausparken vom Parkplatz auf die Straße einen Begrenzungsstein überfahren hatte. Dabei wurde der Fahrzeugtank am Unfallfahrzeug aufgeschlitzt. Da das beschädigte Fahrzeug vollgetankt war, floss eine große Menge Treibstoff auf die Daimlerstr. Schnell kamen große Mengen an Ölbinder zum Einsatz, um eine Verschleppung in die Kanalisation zu verhindern. Zeitgleich wurde das Auto gesichert und mit einem Wagenheber angehoben, um den restlichen Treibstoff mit Mulden aufzufangen. Damit es zu keiner Verschleppung des Ölbinders kommt, wurde eine Spezialfirma an die Einsatzstelle hinzugeholt. Diese war mit einer speziellen 

                                                    Kehrmaschine vor Ort, um den Ölbinder aufzunehmen und die Straße zu säubern.

                                                    Die FF Nehren war mit 2 Fahrzeugen und 5 Mann vor Ort.

Lage beim eintreffen der Einsatzkräfte

Einsatz - Nr. 06 vom 05.05.2016 um 21:20 Uhr

Am Donnerstag (Himmelfahrt), den 05.05.2016 wurde die Feuerwehr Nehren mit Gruppenalarm 1 zu einem Brand ins Nehrener Kirschenfeld alarmiert. Gemeldet war ein Flächenbrand auf dem Kirschenfeld. Vor Ort stellte sich heraus, dass an einer Grillstelle auf einer Baumwiese das Grillfeuer außer Kontrolle geraten war und schon auf einen benachbarten Holzstapel übergegriffen hatte. Das Feuer wurde mit zwei Trupps gelöscht. Um die Glutnester zu lokalisieren wurden die Holzstapel auseinander gezogen und abgelöscht.

Die FF Nehren war mit 3 Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften vor Ort.

Einsatz - Nr. 05 vom 29.04.2016 um 15:06 Uhr

Am Freitag, den 29.04.2016 wurde die Feuerwehr Nehren mit Vollalarm zu einem Brand nach Dußlingen alarmiert. Gemeldet war ein Scheunenbrand in der Lehrgasse. Vor Ort stellte sich heraus, dass in einem Scheunenanbau eines Wohnhauses  eine Waschmaschine Feuer gefangen hatte.  Die FF Nehren hatte den Auftrag,  einen Trupp unter PA in die

                                                            Scheune zu schicken,um diese nach Glutnester abzusuchen.

                                                            Die FF Nehren war mit 3 Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften vor Ort.

Das Feuer wurde mittels Kübelspritze gelöscht

Einsatz - Nr. 04 vom 23.04.2016 um 08:34 Uhr

Am Samstag, den 23.04.2016 wurden die Feuerwehr Nehren mit Vollalarm zu einem Brand auf die Freizeitanlage Schwanholz alarmiert.

Bei der Abfrage über die Leitstelle stellte es sich heraus, dass  ein Holztisch an der Freizeitanlage Schwanholz brannte. Dieser Brand konnte schnell mittels Kleinlöschgerät gelöscht werden. Vermutlich wurde der Holztisch mittels Einweggrill angezündet. 

Neben der FF Nehren war auch eine Streife der Polizei vor Ort.

Einsatz - Nr. 03 vom 17.04.2016 um 20:12 Uhr

Am 17.04.2016 um 20.12 Uhr wurde die Kleinschleife Nacht zu einer Technischen Hilfeleistung „Wasser im Keller“ alarmiert. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass aufgrund eines technischen Defekts die

                                                        Hebeanlage im Untergeschoss eines Einfamilienhauses ausgefallen war. Leider wurde dieser technische Defekt erst           

                                                        bemerkt, als bereits inmehreren Zimmern im Untergeschoss das Wasser in einer Höhe von ca. 30cm stand.Über eine        

                                                        Tauchpumpe und einen Wassersauger wurde das Wasser über Schläuche ins Freie befördert. Da das Wasser aufgrund des

                                                        andauernden Regens immer wieder in den Keller floss, musste eine ansässige Firma anrücken, um die defekte

                                                        Hebeanlage zu reparieren.

                                                        Die FF Nehren war mit 2 Fahrzeugen und 10 Mann vor Ort.

test PKW auf Seitenlage nach Aufprall mit einer Ampel

Einsatz - Nr. 01 vom 21.02.2016 um 03:50 Uhr

Am Samstag, den 21.02.2016 wurden die Kleinschleife Nacht der Feuerwehr Nehren und der Rüstzug der FF Mössingen um 03:50 Uhr zu einem VU mit eingeklemmter Person alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war die Fahrerin schon aus dem verunglückten PKW durch den Rettungsdienst befreit. Anschließend wurde die Einsatzstelle durch die FF Nehren ausgeleuchtet, um die Arbeiten der Polizei bei der Unfallaufnahme zu unterstützen. Währenddessen wurde die Batterie am PKW abgeklemmt und die Einsatzstelle sowie die Ampel gesichert.

 

Die FF Nehren war mit einem Fahrzeug und 8 Einsatzkräften vor Ort. Neben der FF Mössingen waren der Rettungsdienst und die Polizei ebenfals vor Ort.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Feuerwehr-Nehren